🇩🇪 Unsere Öle sind zu 100% Made in Germany
🚚 Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands
Einkaufswagen

Alles was du über CBD Vape Pens wissen musst

Gepostet von Larissa Kerner am
Alles was du über CBD Vape Pens wissen musst

CBD Vapen ist für einige Anwender die effektivste Aufnahmeform, wenn es um das Konsumieren von Cannabidiol geht. Dabei geht es oftmals nicht nur um die objektiven Vorteile der kleinen Vaporizer, auch die Empfindung der Inhalation verbinden viele mit innerlicher Ruhe und Entspannung.

Diese Art von Genuss ist allerdings keine Erfindung der Neuzeit, schon seit Jahrhunderten dampfen die Menschen, wenn auch in primitiveren Formen als heute. Nicht zu vergessen sind die Indianer mit ihren Friedenspfeifen, auch Ägypter verwendeten heiße Steine, um Kräuter zu erhitzen und ihre Dämpfe einzuatmen. Wir erklären dir, welche Arten von Vape Pens es gibt und was du beim Kauf zu beachten hast.

 

Welche Typen von CBD Vape Pens gibt es heutzutage auf dem Markt

CBD Pens kann man grundsätzlich in drei Arten unterteilen:  Disposables oder auch E-Shisha genannt, Vape Pens mit austauschbaren Kartuschen und Vaporizer.

Disposables sind auf kurze Sicht die günstigste Variante und ideal, um das CBD Vapen auszuprobieren. Hier erhältst du ein “All in One Kit”, das für eine begrenzte Anzahl an Inhalationen gedacht ist – meist um die 100 Züge. Wenn das Extrakt aufgebraucht ist, wird der komplette Akkuträger samt Kartusche entsorgt. Bitte achte der Umwelt zu liebe auf eine ordnungsgemäße Entsorgung.

Suchst du eine nachhaltigere Lösung, schau am besten nach Vape Pens mit auswechselbaren Kartuschen wie den freigeist CBD Pen. Diese sind einfach in der Bedienung und auf längere Sicht wesentlich umweltfreundlicher und günstiger, da sowohl der Akku als auch die Kartusche getrennt voneinander erworben werden können. Die Bedienung ist einfach – Kartusche in den aufgeladenen Pen stecken und oben am Mundstück langsam ziehen, dadurch wird die Zugautomatik betätigt und Dampf entsteht. Es gibt auch Modelle mit einem Knopf, den du zeitgleich zum Inhalieren betätigen musst. Schaue dazu am besten in die beiliegende Bedienungsanleitung des Verdampfers.

Vaporizer sind speziell für den Gebrauch für Feststoffe wie Kräuter und Blüten gedacht. Die Anwendung ist etwas komplizierter im Vergleich zu bereits gefüllten Systemen. Auch ist der Preis verhältnismäßig hoch und daher eher nicht empfehlenswert für Einsteiger. Vaporizer bieten jedoch den “natürlichsten” Geschmack, da die Blüten direkt erhitzt bzw. verdampft werden.

 

Wirkung von CBD Vapes

Um die Wirkung von CBD besser zu verstehen, solltest du das Endocannabinoid-System (ECS) unseres Körpers kennen. Dabei handelt es sich um eine Art hauseigenes Kommunikationsnetzwerk, das aus mehreren Empfängern (Rezeptoren) besteht. CBD bzw. Cannabinoide docken an diese Schnittstellen an und setzt dadurch unterschiedlichste Prozesse in Gang¹ wie zum Beispiel Emotionen, Schmerzempfinden oder Schlafverhalten².

Beim Verdampfen gelangt das CBD über deine Lunge direkt in den Blutkreislauf. Je nach Bioverfügbarkeit vom verwendeten Extrakt, gelangen 50–60 % des darin enthaltenen Cannabidiol innerhalb weniger Sekunden in deinen Körper und interagiert mit deinem ECS. Im Vergleich zu CBD Tropfen oder Kapseln, die erst über die Mundschleimhaut und viele andere Bereiche des Körpers müssen, um letztendlich in deinem Blut zu gelangen, ist das wohl die schnellste Aufnahme von CBD. Die Wirkungsdauer bei oral eingenommenen Produkten ist allerdings etwas höher, pauschal sind das in etwa 2–3 Stunden mehr⁴.

 

Vapen vs. Rauchen

Beim Rauchen entstehen deutlich mehr Schadstoffe als beim Vapen. Rauch entsteht durch die Verbrennung eines Stoffes wie Tabak oder das dazugehörige Papier. Durch die erhöhten Temperaturen entstehen schädliche, gesundheitsgefährdende Stoffe³. Da die Temperatur beim Verdampfen deutlich geringer ist – idealerweise 180 - 200 °C, bleiben die Wirkstoffe voll erhalten und der Dampf bleibt angenehm kühl beim Inhalieren.

 

Was sollte ich beim Kauf beachten

Besonders bei den Inhaltsstoffen solltest du genauer hinschauen. Oft werden billige Vape Destillate mit anderen Trägerstoffen wie Propylenglycol gemischt, um die Viskosität des Öls zu erhöhen. Besorge dir am besten nur Kartuschen oder Vape Extrakte, die mit 100 % natürlichen Zutaten auskommen, um das Risiko schädlicher Dämpfe zu verringern. Auch sollte der Hersteller vorzugsweise aus der EU stammen und dir Analysenzertifikate oder Berichte von externen Laboren bereitstellen. Speziell wenn du auf gewisse Pflanzenstoffe allergisch reagierst, solltest du vor der Anwendung das Produkt genau unter die Lupe nehmen und mit deinem Arzt Rücksprache halten.

 

Hinweis

Menschen unter 18 Jahren dürfen in Deutschland CBD Vape Pens nicht erwerben.

freigeist.works  übernimmt keine Haftung für mögliche Unannehmlichkeiten oder Schäden aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen.

Zu gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden solltest du stets einen Arzt deines Vertrauens zurate ziehen. Dieser Text kann eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Die Inhalte sollen darüber hinaus nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose bzw. zu Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Die auf dieser Webseite aufgeführten Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Sie dienen ausschließlich zur Information und Weiterbildung über das Thema. freigeist.works übernimmt keine Gewähr dafür, dass der Inhalt richtig, aktuell, oder vollständig ist.

 

Quellen

1 Endocannabinoid-System, 07/2014 in Drugcom: Drogenlexikon, abgerufen am 02.02.2022 von https://www.drugcom.de/drogenlexikon/buchstabe-e/endocannabinoid-system/

2 Moreira, F. A. & Lutz, B. (2008). The endocannabinoid system: emotion, learning and addiction. Addiction Biology, 13, 196-212.PDF

3 McNeill, A., Brose, L.S., Calder, R., Bauld, L., and Robson, D. (2020). Vaping in England: an evidence update including mental health and pregnancy, March 2020: a report commissioned by Public Health England. London: Public Health England.

4 Leinow, Leonard & Birnbaum, Juliana: Heilen mit CBD. Rive, München 2019, 88-89.

Neuer Post