🇩🇪 Unsere Öle sind zu 100% Made in Germany
🚚 Versandkostenfrei ab 30€ innerhalb Deutschlands
🔬Original Ccell Hardware in höchster Qualität
Einkaufswagen

Hanf als Kulturpflanze - unterschätzter Alleskönner und nachhaltige Ressource!

Gepostet von niclas werner am
Hanf als Kulturpflanze - unterschätzter Alleskönner und nachhaltige Ressource!

Nein, Hanf wird nicht nur zur Bewusstseinserweiterung oder als Motiv für lustige Buckethats verwendet. Die Jahrhunderte alte Kulturpflanze ist ein wahrer Schatz und findet in unzähligen Anwendungsbereichen in deinem täglichen Leben statt. Industriehanf darf nur mit einer enorm geringen Menge an THC verwendet werden und kann daher unbesorgt in Kosmetika, Kleidung oder Tees verarbeitet werden. Die unterschätzte Vielfalt macht die Hanfpflanze zum Underdog der nachhaltigen Rohstoffe und somit zu einem kostbaren, natürlichen Alleskönner.


Umweltschonender Anbau

Das größte Hanf-Anbaugebiet in Europa befindet sich in der Champagne. Ja, an dem Ort an dem auch das berühmte Blubbergetränk produziert wird. Die Hanfpflanze kann vollständig verwertet werden und ist einfach zu kultivieren, außerdem ist sie sehr robust und widerstandsfähig. Der umweltschonende Anbau von Hanf ist auf fast jeder Art von Boden möglich und stellt keine besonderen Ansprüche. Durch das Anpflanzen von Hanf wird der Boden sogar selbst verbessert und dadurch für andere Pflanzen aufbereitet. Doch nicht nur das, darüber hinaus kann aus der Zellulose der Hanfpflanze ein Bio-Kunststoff hergestellt werden. Dieser Kunststoff wird vollständig abgebaut und hinterlässt keine schädlichen Gifte in der Natur. In Puncto Nachhaltigkeit und umweltbewusste Produktion stielt dem Hanf demnach so schnell keiner die Show!

Darauf ist auch schon die Biokratstoff-Industrie aufmerksam geworden und hat sich mit Innovationen im Bereich Bauen und Kraftstoff auf Hanfbasis auseinandergesetzt.

Biokraftstoff aus Hanfsamen Öl hat ein großes Potenzial, welches noch lange nicht ausgeschöpft wurde. Und unvorstellbar, aber wahr: Mittlerweile gibt es eine Rezeptur für Beton, in der Hanf enthalten ist. Diese Rezeptur eignet sich hervorragend für die Anfertigung von Fundamenten und Wänden und ist bis zu 7-mal stärker als Beton. Genannt wird diese Rezeptur „Hemptcrete“.

Genug von Anbau und Beton. Welche Anwendung findet die Wunderpflanze in deinem alltäglichen Leben?

 

Universalgenie Hanf

Stressabbau und Muskelentspannung

Nicht nur im Anbau ist die Hanfpflanze unkompliziert. Sie kann die Entspannung fördern und wird in der Aromatherapie als beruhigendes und stressabbauendes Universalgenie verwendet¹. Durch die angenommenen entzündungshemmenden Eigenschaften und Antioxidantien kann Hanf die Heilung von Hautirritationen fördern und pflegt pflegt deine Haut nachhaltig². In Kosmetika wie Hautcremes eingesetzt, wirkt er dem Alterungsprozess entgegen. Heute findet man Hanf in Sonnencremes, Massageölen oder Shampoos.

 

Superfood und Koch-Utensil

Auch in der Lebensmittelindustrie kann Hanf wunderbar eingesetzt werden. Proteine, Fettsäuren und Aminosäuren, die mittlerweile als Superfood bezeichnet werden, sind in den Hanfsamen enthalten. Bestandteile der Hanfpflanze kannst du dir morgens ins Müsli gegeben, oder vor dem Schlafengehen als Tee aufbrühen. Auch als Saft für Zwischendurch ist der Hanf eine gesunde Erfrischung. Des Weiteren kann Hanföl auch zum Kochen verwendet werden und läuft dem herkömmlichen Rapsöl somit den Rang ab. Funfact: Als Vogelfutter, auch für die Hühner auf dem Bauernhof sind Hanfsamen einfach großartig. Hundefutter mit Hanf ist ebenfalls sehr beliebt und weit verbreitet. Ungesättigte Fettsäuren und weitere wertvolle Inhaltsstoffe machen Hanf und Hanfsamen zu einem einzigartigen Lebensmittel mit viel Potenzial.

 

Green Fashion

Hanf zur Herstellung für Bekleidung zu verwenden, ist schon seit Jahrhunderten bekannt. Bekleidung aus Hanf ist zwar etwas teurer als Baumwolle, doch der Anbau ist für die Umwelt schonender und die Kleidung besticht durch ihre lange Haltbarkeit.


Hinweis

Menschen unter 18 Jahren dürfen in Deutschland CBD nicht erwerben.

freigeist.works  übernimmt keine Haftung für mögliche Unannehmlichkeiten oder Schäden aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen.

Zu gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden solltest du stets einen Arzt deines Vertrauens zurate ziehen. Dieser Text kann eine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Die Inhalte sollen darüber hinaus nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose bzw. zu Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Die auf dieser Webseite aufgeführten Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Sie dienen ausschließlich zur Information und Weiterbildung über das Thema. Die freigeist.works GmbH  übernimmt keine Gewähr dafür, dass der Inhalt richtig, aktuell, oder vollständig ist.


Quellen

  1. Mechoulam R, Peters M, Murillo-Rodriguez E, Hanus LO. Cannabidiol—recent advances. Chem Biodivers 2007;4:1678-1692.
  2. Oláh A, Tóth BI, Borbíró I, Sugawara K, Szöllõsi AG, Czifra G, Pál B, Ambrus L, Kloepper J, Camera E, Ludovici M, Picardo M, Voets T, Zouboulis CC, Paus R, Bíró T. Cannabidiol exerts sebostatic and antiinflammatory effects on human sebocytes. J Clin Invest. 2014 Sep;124(9):3713-24. doi: 10.1172/JCI64628. Epub 2014 Jul 25. PMID: 25061872; PMCID: PMC4151231.

Alter Post Neuer Post